Frau Melior, Sie spielen ein böses Spiel!

Nachdem nun mal wieder ein Protagonist der SED aufgedeckt wurde, der für die Stasi tätig war, versteigt sich die SPD wieder einmal in unerträgliche Rechtfertigungen.

Robert Bachmann – Politik für die Mitte

Dr. Thomas Falkner wurde die Tätigkeit als IM der Stasi nachgewiesen. Ein Mann, der in der Enquete-Kommission saß und sich der Aufarbeitung eben jener Diktatur widmen sollte, der er doch so sehr selbst anhing. Hatte er sich in der Kommission im Jahre 2011 selbst noch so vorgestellt, dass er als junger Mann „Erfahrung mit der Staatssicherheit“ hatte, gibt es seit einigen Tagen von ihm ein angebliches Schriftstück aus dem November 2009. Aus der Zeit, als mehrere Landtagsabgeordnete der Zusammenarbeit mit dem MfS überführt wurden. Darin ist dann aber die Rede von Treffen in konspirativen Wohnungen, von Reisen in den Westen – sogar unter falscher Identität-­ und von Geheimhaltungsverpflichtungen.

Frau Melior, da kommen Sie als Vorsitzende der Enquete-Kommission daher und resümieren, es sei alles korrekt verlaufen, zudem habe Falkner Gelegenheit zu Nachfragen gegeben, was nicht genutzt worden sei.

Soll jetzt jeder gefragt werden, ob er für die Stasi gearbeitet hat? Sollen wir soweit gehen? Wo leben wir, dass sich eine Frau der SPD  in solch eine Aussage versteigt?

Ja, Sie haben ein Problem. Sie regieren mit der SED und mit ehemaligen Stasi-Spitzeln, die Schuld auf sich geladen haben. Und Chef Platzeck findet keinen Ausweg mehr. Er hat sich auf auf dieses unsägliche Experiment eingelassen. Regieren mit den Tätern.

Wenn Sie und die SPD  auch nur einen Funken Anstand hätten, dann dürfte man ein Wort der Kritik an der Personalie Falkner erwarten. Sie aber regieren abgehoben. Sie machen sich gemein mit den Tätern der Diktatur.

Wenn von ehemaligen Nazis in der BRD die Rede ist, sind Platzeck und Ihre Partei schnell mit der Kritik dabei. Zu Recht. Sobald aber Kritik an Ihrer Regierung mit den ehemaligen Machthabern der DDR geübt wird, rechtfertigt Platzeck diese mit dem Umgang mit Nazis in der BRD.

Frau Melior, Sie spielen ein böses Spiel!

Robert Bachmann – Politik für die Mitte

Postskriptum: Frau Melior, haben Sie für die Stasi gearbeitet? Nicht, dass es heißt, es wurde nicht nachgefragt.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Frau Melior, Sie spielen ein böses Spiel!

  1. Ist es nicht super wie toll Er mit seiner gebrochenen Biografie umgehen kann ? Ist es nicht auch toll wie weit man damit in Brandenburg kommen kann . Ich als ehemaliges Ostheimkind habe nicht einmal eine Biografie .Das ist ja nicht so schlimm .Wir bekommen ja einen Fonds auf Nachweis eines „Schadens “ aus der Spezialheimzeit . Natürlich werden uns alle Leistungen auf andere Sozalleistungen angerechnet .Schließlich muss ja alles schön im Staat bleiben . Also warum sich wundern hier in Brandenburg .Wir haben ja auch Richter und Staatsanwälte mit dem gleichen Hintergrund die unsere Verfahren vor Gericht bearbeiten und ablehnen .N.Krauel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s