Saskia Ludwig gibt Brandenburger CDU-Fraktions- und Parteivorsitz ab

Dr. Saskia Ludwig

(dpa) Potsdam – Die Brandenburger CDU-Politikerin Saskia Ludwig ist am Dienstag nach parteiinterner Kritik vom Fraktionsvorsitz und Parteivorsitz zurückgetreten. Der parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Ingo Senftleben, informierte nach der Sitzung der Fraktion über die Entscheidung von Ludwig.

Zuletzt stand Brandenburgs CDU-Partei- und Fraktionschefin wegen eines Artikels im rechtsorientierten Blatt «Junge Freiheit» in der Kritik, in dem sie die rot-rote Landesregierung und Teile der Presse scharf angegriffen hatte. Sie verteidigte das mit ihrem Recht auf Meinungsfreiheit.

Der fünfköpfige Fraktionsvorstand hatte ihr am Montag das Vertrauen entzogen und sie aufgefordert, freiwillig den Vorsitz abzugeben. Von den 19 Mitgliedern der Fraktion haben mindestens 14 ihr Vertrauen entzogen.

Der 44-Jährigen war der Rücktritt in den vergangenen Tagen offenbar von mehreren Seiten nahegelegt worden. Es wurde befürchtet, dass mit ihrer Person an der Spitze der Fraktion eine Koalition mit der SPD nach der Landtagswahl unmöglich wäre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s