„Lasst die Sau raus“: Grüne starten in den Landtagswahlkampf

Mit Botschaften wie „Lasst die Sau raus“ gegen Massentierhaltung und „Zukunft statt Braunkohle“ wollen die Brandenburger Grünen die Wähler im Landtagswahlkampf überzeugen.

Spitzenduo - Ursula Nonnemacher und Axel Vogel
Spitzenduo – Ursula Nonnemacher und Axel Vogel

(dpa) „Wir wollen mit dem Erhalt eines naturnahen ländlichen Raums und dem Kampf für einen Stopp des Braunkohletagebaus in der Lausitz mit unserer Kampagne zwei wichtige eigene Themen setzen“, sagte Spitzenkandidat Axel Vogel am Donnerstag in Potsdam. Mehr als 16 000 Plakate werden im ganzen Land aufgehängt, hinzu kommen 140 Großplakate. Die Grünen wollen für diesen Wahlkampf 175 000 Euro ausgeben.

Als Wahlziel nannte Vogel „deutlich mehr als die sechs Prozent, die wir bei der Kommunal- und Europawahl im Mai geholt haben“ und damit den Wiedereinzug in den Landtag. Hauptkonkurrenten seien bei den Zweitstimmen die SPD und bei den Jungwählern die Linke. Die Fraktion wolle ihre erfolgreiche Opposition im Potsdamer Landtag fortsetzen, sagte Spitzenkandidatin Ursula Nonnemacher. „Wenn es das Wahlergebnis hergibt sind wir aber auch für Gespräche mit den anderen Parteien außer der AfD offen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s