Baaske protegiert PEGIDA

Brandenburg macht weiter auf kleine DDR.

Robert Bachmann - Politik für die Mitte
Robert Bachmann – Politik für die Mitte

In diesem Jahr dürfen auch keine Sternsinger mehr im Bildungsministerium auftreten. Der Personalrat hat sich angeblich beschwert. Glauben in Brandenburg und das Leben dessen werden nicht mehr respektiert. Nun wird auch die Kirche ausgesperrt. Der Glaube soll anscheinend keine Öffentlichkeit mehr haben. Lebensvorstellungen und Prämissen im Leben Gläubiger haben im Brandenburger Leben nur noch wenig Platz.  Minister Baaske verfügt scheinbar auch nicht mehr über ausreichend Autorität. Derartige Dinge sind Wasser auf die Mühlen von PEGIDA. Das ist nicht nur traurig. Es ist fahrlässig. Hier wird die Meinungsführerschaft eben jenen überlassen, die Ängste schüren, die sich Ressentiments bedienen, die einfach denken. Diese Denke bedient das Ministerium nun auch. Brandenburg ist besser und offener. Aber Rot-Rot scheint eben jene Ressentiments bedienen zu wollen. Armes Brandenburg! Robert Bachmann Politik für die Mitte

Ein Kommentar zu „Baaske protegiert PEGIDA

  1. Was soll dieser Artikel? Selbst die Mehrheit der Pegida Anhänger würde wohl aus gutem Grund die klare Trennung von Staat und Kirche/ bzw. Religion favorisieren, wie jeder vernünftige Mensch! Danke an Rot / Rot für die Umsetzung dieses Prinzips!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s