Streit um Hitler-Porträt im neuen Potsdamer Landtag

Hitler-Bild im Landtag? Eine Ausstellung mit Porträtbildern im neuen Parlamentsgebäude in Potsdam sorgt für Wirbel.

Ausschnitt aus einer Bildergalerie im neuen Landtag in Potsdam (Brandenburg), Bilder von Lutz Friedel sind ausgestellt, darunter porträthafte Darstellungen von Altkanzler Helmut Schmidt, aber auch von NS-Diktator Adolf Hitler (l). Foto: dpa
Ausschnitt aus einer Bildergalerie im neuen Landtag in Potsdam (Brandenburg), Bilder von Lutz Friedel sind ausgestellt, darunter porträthafte Darstellungen von Altkanzler Helmut Schmidt, aber auch von NS-Diktator Adolf Hitler (l).
Foto: dpa

(dpa) Die Porträts von Hitler und Goebbels in einer Kunstaustellung im neuen Brandenburger Landtag könnten in dieser Woche das Parlamentspräsidium beschäftigen. Die CDU-Fraktion will die umstrittenen Bilder in dem Gremium zur Sprache bringen, kündigte der Vorsitzende Dieter Dombrowski am Sonntag an. Er bestätigte damit Informationen der Zeitungen „Bild“ und „B.Z.“ (Montag).

Die Christdemokraten fordern, die umstrittenen Kunstwerke vor der offiziellen Eröffnung des Neubaus abzuhängen. Auch die FDP kritisierte die Ausstellung. SPD, Linke und Grüne in Brandenburg halten hingegen daran fest. „Es gibt keinen Anlass, die Ausstellung um- oder abzuhängen“, sagte ein SPD-Fraktionssprecher am Sonntag. Die Kunstkommission des Landtages habe sich für diese Präsentation entschieden. „Streit um Hitler-Porträt im neuen Potsdamer Landtag“ weiterlesen

Advertisements